CDU

MdB Möring: „Keine Probleme beim Kuchenbasar“

Berlin/Köln, 10.11.2014 – Spender von Kuchen und anderen Lebensmitteln für Wohltätigkeitsbasare oder Schul- und Kitafeste müssen auch künftig keine Angaben über allergieauslösende Stoffe machen. Das hat das Bundesverbraucherschutzministerium dem Kölner CDU-Bundestagsabgeordneten Karsten Möring mitgeteilt. „Die ehrenamtlichen Bäcker können aufatmen. Weihnachtsbasare können wie bisher unbürokratisch organisiert werden“, freut sich Möring. „Natürlich sollten Eltern auch beim Kindergeburtstag zu Hause die anderen Eltern nach möglichen Allergien fragen, damit die Feier nicht in der Krankenhausnotaufnahme endet.“

Verunsicherung hatten Medienberichte hervorgerufen, nach denen eine EU- Verordnung ab Dezember eine Kenn­zeichnungspflicht für allergieauslösende Stoffe bei lose ausgegebenen Lebensmitteln verlangt. Diese Verpflichtung gilt allerdings nur für Unternehmen, die regelmäßig solche Lebens­mittel vertreiben, nicht aber für Privatpersonen.

Letzte Beiträge