CDU

Lesung und Vernissage mit Igor Rems im CDU-Bürgerbüro

Porz, 05.09.2014 – Aus der Reihe „Kultur im kleinen Kreis“ gab es im CDU-Bürgerbüro Porz ein ganz außergewöhnliches Format:  Malerei und Gedichte, sprachlich gewaltig und lyrisch sensibel, vom Künstler Igor Rems in – für einheimische Ohren – geheimnisvoller und nicht verständlicher Sprache vorgetragen und von seiner Tochter Marisa ins Deutsche übertragen.

Der gebürtige Jugoslawe Igor Rems lebt seit vielen Jahren in Porz und in Bar. Seine Gedichte entstehen in serbischer Sprache und werden ins Deutsche, Englische, Französische, Spanische, Türkische, Polnische und Rumänische übersetzt. Sein aktuelles Buch „My Painter“ verlieh der Veranstaltung ihren Titel.

Oberstudienrat Konrad Roth vom Stadtgymnasium Porz beleuchtete dazu die literaturtheoretischen Hintergründe. Er stellt bei Rems ein „inneres Ringen zwischen unterschiedlichen und doch aufeinander bezogenen, verschiedenen Welten fest“. Da Igor Rems nicht nur Dichter, sondern auch Maler ist, bilden Farben und Wort einen fruchtbaren Zusammenklang. „Dazu gehören das volle Leben in seinen sinnlichen Ausprägungen, die Vergänglichkeit, die Natur, die Geschichte vom Mittelalter bis zur Postmodernen, kritisch-religiöse Anklänge bis hin zu Totengesängen (…)“, so Roth über den vielseitigen Künstler.

Gastgeber Karsten Möring MdB freute sich die erwartungsvollen Gäste zu einer solch bemerkenswerten Veranstaltung in seinem Büro begrüßen zu können:

„Igor Rems stellt in diesen Räumlichkeiten bereits zum zweiten Mal aus. Und wie in Köln üblich, ist es damit schon Tradition und ab dem dritten Mal Brauchtum. Daher lade ich gerne jetzt schon zur Lesung ein, wenn ein neues Buch fertiggestellt ist.“

 

Letzte Beiträge