CDU

Diese Chance darf sich Köln nicht entgehen lassen!

Berlin, 21.08.2014 – Der Bundestag hat im Rahmen der Haushaltsberatungen ein Projekt zur „Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus“ mit einem Volumen von 50 Millionen Euro beschlossen. Das Bauministerium hat jetzt dazu aufgerufen, bis zum 22.9. Projektvorschläge einzureichen. Die Mittel können sowohl für investive, investitionsvorbereitende oder auch konzeptionelle Projekte verwendet werden. Für Köln ergeben sich hier große Chancen, die es zu nutzen gilt. Ich empfehle der Stadt dringend, sich für anstehende Projekte zu bewerben.

Das Entwicklungsprojekt Südliche Innenstadt, die Umnutzung des Großmarktgeländes, könnte auf diese Weise einen entscheidenden Schub nach vorne bekommen. Zu überlegen wäre beispielsweise auch, ob in diesem Projekt nicht ein größeres Wohnbauvorhaben für studentisches Wohnen verbunden mit innovativen Energieeffizienzstrategien integriert werden könnte, das auch zur Entspannung auf dem Kölner Wohnungsmarkt führen würde und der Wissenschaftsstadt Köln gut anstünde.

Auch mit dem Projekt „Deutzer Hafen“ könnte die Stadt ins Rennen gehen. „Beide Vorhaben erfüllen in besonderem Maße die Projektkriterien ‚national und international wahrnehmbar‘ zu sein und einem ‚besonderen Qualitätsanspruch hinsichtlich des städtebaulichen Ansatzes‘ zu entsprechen“, ergänzt der stadtentwicklungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Rat, Niklas Kienitz.

Weitere Informationen unter:

www.nationale-staedtebauprojekte.de

Letzte Beiträge